Donnerstag, 22. Januar 2015

Lydis Traum

Letztes Jahr hatte ich mich für das Carrefour Européen du Patchwork in st Marie-aux-Mines beworben.
Thema war "Imagination". Zu Deutsch "Stell dir vor..."
Meine Interpretation war" Mommy, stell dir vor ich wär Prinzessin"
In die Ausstellung hat es der Quilt nicht geschafft, aber immerhin schafft er es nun mal endlich auf meinen Blog ;)

Mittwoch, 21. Januar 2015

Doodel-Day #2


#9 Ausrufezeichen
#10 Fragezeichen
#11 Anker
#12 Regenschirm
#13 Auto
#14 LKW
#15 Mond
#16 Luftballons

Zusammengefasster Sachstand:
16 Doddels von 364 gestickt // es fehlen noch 348
168 Doodels von 364 entworfen // es fehlen noch 196
0 Sashingquadrate von 2106 zugeschnitten und 0 verarbeitet....

Dienstag, 20. Januar 2015

Modern Quilt Along - # 03 Material, Menge und ggf Größenanpassungen

Ich bin begeistert, wie viele von Euch mich beim Modern-QAL begleiten wollen.


Ok.
Los geht´s mit den wahrscheinlich heiß ersehnten Größen und Mengenangaben.
Das wichtigste zuerst:
Alle Maßangaben sind ohne Nahtzugabe. Diese muss von euch noch zugegeben werden.

Der Quilt soll 1,60m breit und 2,00m lang werden.

Die von mir vorgegebenen Mengenangaben beziehen sich auf diese Größe.

Wenn ihr den Quilt verkleinert oder vergrößert, müssen diese Angaben angepasst werden.
Zur besseren Übersicht habe ich die Teile nummeriert.


Punkt 1: Der Hintergrundstoff

Fangen wir mit den einfacheren, einfarbigen Flächen an.
Wenn ihr einen 1,4m breiten Stoff verwendet benötigt ihr 2,7m.
Wenn ihr einen Patchworkstoff mit 1,10m Breite verwendet, dann benötigt ihr mindestens 3,3m einfarbigen Stoff.

Hier könnt ihr den Zuschneidplan für 1,1m breiten Stoff sehen sehen.


Hier in der Tabelle könnt ihr die Maße nochmal genauer ablesen.


 Länge
Breite
A
35 cm
14 cm
B
 36 cm
15 cm
C
 30 cm
6 cm 
D
 44 cm
10 cm
E
105 cm
45 cm
F
 115 cm
45 cm 
G
 110 cm
75 cm
H
 145 cm
40 cm
X
 20 cm
10 cm

WICHTIG: Die Abmessungen der einzelnen Quadrate sind ohne Nahtzugabe angegeben!! Diese muss von euch noch zugegeben werden. Ich empfehle umlaufend ca 0,5 bis 1cm.
Bei den 3,3m Stoffverbrauch ist die Nahtzugabe allerdings schon berücksichtigt.

Wenn ihr einen Stoff mit richtungsabhängigen Muster verwendet (z.B. Streifen oder Katzen die alle in eine Richtung gucken), wovon ich im übrigen dringend abrate, müsst ihr darauf achten, dass die Teile so auf dem Stoff liegen, wie sie später auch im Quilt verarbeitet werden. Der Stoffverbrauch erhöht sich. Der Zuschnittplan ist nur für Stoffe ausgelegt, die (wie man in der Klamottennäherei so schön sagt) keinen Strich haben.



Punkt 2: Die Streifen

Die Streifen sind alle 10cm breit.
Legt man alle hintereinander kommt man auf eine Länge von 6,2m

Die Abmessungen der einzelnen Streifen sind hier zu sehen.
So,..und jetzt fängt für alle die mit Paperpiecing arbeiten möchten die Bastelei an.

Eventuell habt ihr noch eine Rolle Weihnachtsgeschenkpapier übrig? Prima!
Nehmt diese Rolle und schneidet 1,45m ab und schneidet dieses Stück  in 10cm (ggf NZG hinzurechnen) breite Streifen.



Mein Papier hatte zufälligerweise schon Streifen aufgedruckt,das hat mir das zuschneiden sehr erleichtert.
Im zweiten Schritt messt und schneidet ihr auf den Papierstreifen die Länge ab, so dass ihr nachher acht Streifen, mit den in der Tabelle angegebenen Längen vor euch liegen habt.
Die Streifen bitte unbedingt beschriften damit ihr nicht durcheinander kommt.



Jetzt nehmt ihr eure Malvorlage und übertragt das Muster welches ihr euch ausgedacht habt auf die großen Streifen.


e viola.. fertig ist die PP Vorlage.


Für alle die ohne PP arbeiten möchten. Ihr könnt euch einfach die Stücke ausmessen und zusammen nähen.. sprich wenn ihr euch für gleichgroße parallele Streifen in der Größe 5cm x 10cm entschieden habt.. schneidet ihr diese 124mal zu (das ist nur eins von vielen vielen Möglichkeiten...)

Für die Crazystreifen näht ihr einfach drauf los und begradigt die Streifen später mit dem Rollschneider.

Zur kontrolle ob man richtig gemessen hat, kann man die Streifen auch schon mal probelegen.


Punkt 3: Größenanpassungen

Wenn euch 1,6m x2,0m zu groß oder zu klein sein sollte, gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten.

Das einfachste ist es von oben bzw von der Seite die entsprechende Länge abzuziehen. Dem Muster macht es nichts wenn es etwas über den Quilt geschoben wird. Im Gegegenteil, es kann sogar noch ein bisschen interessanter wirken wenn es Asymmetrisch sitzt.



Die zweite Möglichkeit besteht darin, JEDEN Wert mit einem Faktor zu multiplizieren.
Wenn ihr mit 0,5 multipliziert wird der Quilt nur noch halb so groß.
Wenn ihr mit 0,75 multipliziert wird der Quilt um 25% kleiner sprich 1,5m x 1,2m.

Ich hoffe ich habe das bis hierher verständlich erklärt, so das ihr alle mit dem Streifennähen und Zuschneiden anfangen könnt.
Ich habe mir die größte Mühe gegeben und denke das sich kein Fehler eingeschlichen hat, dennoch kann ich leider keine Garantie oder Gewährleistung für diese Anleitung übernehmen.

Ich freue mich schon sehr auf eure ersten Nähergebnisse die ihr ab sofort hier verlinken könnt.



wklick

Sonntag, 18. Januar 2015

Sonntagsschlemmer #2

Hallo beim zweiten Schlemmersonntag.

Ab sofort will ich erstmal alle zwei Wochen ein "neues" Gericht zubereiten und euch am Sonntag davon berichten. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um Vorspeise, Nachspeise, Hauptspeise, Nebenspeise, Snack, Drink, Happen, Kuchen oder was auch immer handelt, Hauptsache es ist halbwegs essbar. Schonungslos wird auch über Missgeschicke berichtet.

Ich würde mich riesig freuen wenn sich die ein oder andere von euch an meiner Aktion beteiligt und sich unten verlinkt und so eine super Rezeptsammlung entsteht.

Also los gehts:

Kartoffel-Zucchini Puffer


zwei bis drei dicke Kartoffeln
eine mittelgroße Zucchini
zwei Eier
einen Löffel Mehl
Salz
Pfeffer
ein bischen Knoblauch


1. die Kartoffeln schälen und dann zusammen mit der Zucchini in mittelgroße Streifen raspeln

2. alle Zutaten in eine Schüssel geben und kräftig vermischen



3 Nun ein bischen Öl in einer Pfanne erhitzen jeweils einen Esslöffel Puffermasse in die Pfanne geben und mit dem Löffel plattdrücken, so das schöne, halbwegs runde Puffer entstehen.



4. Puffer genießen

Wer mag kann sich noch einen Apfel reiben oder ein Glas Apfelmus öffnen

Und was gab´s bei euch so lecker selbstgekochtes diese Woche?

Dienstag, 13. Januar 2015

Modern Quilt Along - # 02 Farbgestaltung

Schön das Ihr alle bei meinem ersten Quilt Along mitmachen wollt.
Ich freu mich.

A warm welcome also to my english speaking readers. I hope the Googel translation will work well. If not, don´t hesitate to contact me at any time to join our fun.
It would be great to read some posts from all over the world.

Hier habe ich ja schon einmal das noch "farblose" Layout gezeigt.

Heute gehts um die Farbgestaltung des Quilts.
Moderne One-Block Quilts, zumindestens die die mir gefallen, haben meistens sehr große einfarbige Flächen.

Zu sehen hier, hier oder hier und hier

Ich bin mir nicht sicher ob diese Art schon zu den Contemporary Quilts gehören?
Vielleicht weiß jemand von euch das genauer?


Hier (Google drive) oder hier (Dropbox) könnt ihr euch eine Vorlage zum ausmalen und ausprobieren runterladen. Es ist zweimal die gleiche Vorlage. Beim testen ob sich das pdf runterladen lässt, hatte ich einige Schwierigkeiten, daher ist es nun, zur Sicherheit, in zwei Portalen zu finden.

So schaut es aus


Punkt 1: Die Streifen
Als erstes möchte ich mit euch über die Gestaltung der Streifen sprechen.
  Mir sind drei mögliche Varianten eingefallen.

Variante 1
Die Streifen werden kpl aus einem Stoff genäht.

Ob man dafür eine Farbe (nur blau) oder bis zu acht verschiedene Farben nimmt bleibt euch überlassen.


Variante 2
Man unterteilt die Streifen in mehrere, beliebig viele Streifen.
Ob die Streifen alle gleich breit sind, oder einer breiter und der nächste schmaler, das bleibt eurer Fantasie überlassen.

Ebenso wie die Farbgestaltung.

Man kann z.B nur zwei Farben nehmen die sich abwechseln,
oder viele verschiedene (kleingemusterte) Stoffe.


Variante 3
Man teilt die Streifen kreuz und quer wie es gerade passt.
Denkt nicht darüber nach ob der Strich jetzt einen oder fünf cm Abstand hat, das ist bei dieser Variante vollkommen egal.

Farbe .... denkt euch was aus... :)


WICHTIG: Die Streifenstoffe sollten am besten kleingemustert sein und nicht zu bunt. Es wirkt besser wenn die Stoffe innerhalb ihrer eigenen Hauptfarbe bleiben. z.B. dunkelblauer Hintergrund mit hellblauen Punkten oder gelber Stoff mit orangenen Herzen...


Das Feintuning der Streifen erfolgt im nächsten Anleitungsschritt am 20.Januar.
Dort gehe ich dann darauf ein wie man seine Schnittmuster bzw. seine Paperpiecingvorlage erstellt.


Punkt 2: Der Hintergrundstoff
Kommen wir also zur Frage des Hauptstoffes.
Weiß kommt für mich, obwohl es momentan eine meiner Lieblingsfarben ist, für diesen Quilt nicht in Frage...
Warum?... nochmal zur Erinnerung.. weißes Sofa... weißer Quilt... Kleinkind...no way!!!

WICHTIG: Um den "Modernen" Effekt zu erzielen empfehle ich einen Uni-Stoff zu nehmen, maximal ganz unauffällig in sich selber gemustert.

Hier also nochmal ein paar Ideen wie mein Quilt werden soll, wobei Version 1 und 4 für mich schon aussortiert sind.

1.                                                 2.                                          3.


4.                                                 5.                                          6.

Wie ihr seht habe ich mich für die dritte Version der Streifen entschieden.
Was die Stoffe betrifft die ich nehmen werde... mhmmm...
mal schauen ich weiß es leider noch nicht

Wir sehen uns wieder am 20.01.2015 .
Dann geht es ums Material, Menge und ggf Größenanpassungen.

Ich freue mich auf die Berichte über eure Farbvarianten und Stoffgedanken zu denen ihr euch ab sofort hier unten verlinken könnt.


Beim Creadienstag kann man sich wie üblich, heute übrigens auch wieder verlinken

Donnerstag, 8. Januar 2015

Die AnNÄHerung #2

Juhu, in 9 Tagen ist es soweit ... ich fahre zur zweiten Auflage der AnNÄHerung in Bielefeld

Letztes Jahr habe ich dort angefangen mein Kleid für die standesamtliche Hochzeit zu nähen... leider ohne Erfolg... Zuhause nähte ich dann nochmal eine zweite und dann nochmal eine dritte Variante.



Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen etwas einfacheres zu nähen. Vielleicht ein bis zwei einfache Röcke und eine Weste.

Schnittmuster... puhuuu... muss ich erstmal suchen gehen...
Stoffe...mhmm...eigentlich müsste ich was aus dem Vorrat nehmen.....

Mhm, oder nähe ich doch was fürs Kind ??? Vielleicht ein paar Schnabelina Bodys... nein, nein, nein.. in Bielefeld geht´s nur um mich und deswegen geht´s mit dem Brautkleid jetzt auch zu RUMS

Mittwoch, 7. Januar 2015

Doodel-Day #1

Nach Weihnachten ist ja bekannterweise vor Weihnachten.

Im Oktober habe ich schonmal kurz über mein geplantes 365 Doodel Projekt berichtet.

Hier jetzt also das Projekt im Detail.

Unser Minimensch wird im Sommer schon zwei Jahre alt... Kinder wie die Zeit vergeht....
Für diesen Geburtstag wollte ich ursprünglich einen Quilt nähen. Einen so genannten I-Spy Quilt.
"I Spy with my little Eye" bedeutet zu Deutsch in etwa"Ich sehe was, was du nicht siehst".
Weil ich dieses Projekt ursprünglich schon letzten Sommer starten wollte und ein Jahr 365 Tage hat, hat der Quilt 364 Blöcke a 6cm x 6cm. (364 wegen der Symmetrie und so ;))
Diese Blöcke wiederum sind durch ein Sashing aus 2cm x 2cm Scrapresten getrennt.
 Das ergibt insgesamt 2106 Quadrate. 


 Nr 1 bis 8 sind schon fertig gestickt.
Hier nochmal das Bild dazu


#01 Sterne
#02 Herzen
#03 Herz
#04 Girlande links
#05 Girlande rechts
#06 Krone
#07 Gaswagoon
#08 Personenwagoon mit Tür

Die Doodels sind alle appliziert. Meist ist nur ein farbiges Reststückchen verarbeitet und die Form wird durch die Sticklinien gegeben. 
In meinem Projektbuch habe ich mittlerweile 147 verschiedene Entwürfe.

Zusammengefasster Sachstand:
8 Doddels von 364 gestickt // es fehlen noch 356
147 Doodels von 364 entworfen // es fehlen noch 217
0 Sashingquadrate von 2106 zugeschnitten und 0 verarbeitet....

Ob ich das wohl bis Weihnachten 2015 schaffe?

Dienstag, 6. Januar 2015

Modern Quilt Along - # 01 Layout und Ablauf

Ok, ich machs.
Ich werde einen Quilt Along starten.

Für alle die sich jetzt fragen was ein Quilt Along ist... kurz gesagt ist es ein großes Gruppennähen, bei dem jemand ein Thema vorgibt (in diesem Fall... ich)
und viele andere nachnähen (in diesem Fall ... ihr).

Genäht wird ein moderner Quilt (für mein Sofa).
1,60m x 2,00m soll er goß werden.

Da ich ja immer noch nebenbei am renovieren bin und ich somit meine Nähmaschine nicht einfach stehen lassen sondern immer wieder forträumen muss, habe ich den Zeitraum etwas großzügiger angesetzt.

Für alle die sich Fragen was Modern bedeutet...es bedeutet in diesem Fall, das sich der Quilt nicht aus vielen kleinen Blöcken zusammensetzt, sondern am Ende wie ein großer Block wirkt.

Schwierigkeitsgrad ist, würde ich behaupten, für fortgeschrittene Anfänger.

Man braucht mehrere Meter eines einfarbigen Stoffes (genauere Angabe folgt) und ansonsten kann man hervorragend Scraps und Reste benutzen.

Das hier, ist das Layout.

Den Ablauf stelle ich mir wie folgend vor:


#01     06.01.2015 Layout und Ablauf
#02     13.01.2015  Farbgestaltung
#03 20.01.2015 Material, Menge und ggf Größenanpassungen
#04     03.02.2015 Streifennähen
#05     24.02.2014 Zwischenblockmontage
#06     03.03.2014 Topmontage
#07     17.03.2014 Quiltmusterplanung
#08     31.03.2014 Zeigt her eure Quilts

So, jetzt stellt sich nur noch die Frage, wer mich beim Quilt Along begleitet?
Ich frag einfach mal beim Creadienstag nach.



Montag, 5. Januar 2015

Interesse an einem Modern Quilt Along?

Gestern Abend ..so gegen 18:50... nachdem ich frustriert feststellen musste, dass die Lindenstraße ausfällt.. und ich statt dessen im Patchwork und Quilt Forum gestöbert habe...da bin ich doch tatsächlich auf dumme Gedanken kommen ...

Ich brauche fürs neue Wohnzimmer dringen einen neuen Quilt. Und zwar brauche ich den, weil ich ein weißes Sofa gekauft habe... und das mit einem Kleinkind.... war blöd... weiß ich jetzt selber.
Gott sei Dank lassen sich die Bezüge abnehmen und Waschen, aber wer hat da schon jede Woche Lust drauf...

Da alleine Nähen ja auch nicht so lustig ist wie gemeinsam nähen und im Forum jemand nach einem Modern QAL gefragt hat, bin ich am überlegen ob ich nicht einen ins Leben rufe...

Ich setzte mich jetzt auf mein Sofa und denke mal ein bisschen darüber nach...
In der Zwischenzeit könnt ihr mir ja sagen ob ihr tendenziell Interesse habt teilzunehmen?


.Wenn ich meine Kissen so anschaue..vielleicht wäre ein Sofakissen QAL auch eine Option ....?!

...jetzt könnte ich durchaus ein einziges mal EQ gebrauchen... wie schade für mich das ich jemand anderem damit eine Freude gemacht habe :)

Sonntag, 4. Januar 2015

Sonntagsschlemmer #1

Heute möchte ich die Sonntagsschlemmer -Aktion ins Leben rufen!!!
Neben dem ganzen Nähkram koche ich nämlich auch sehr gerne. Manchmal koche ich nach Rezepten aus dem Kochbuch oder aus dem Netz aber meisten doch irgendwie nach gut Dünken, je nachdem was der Kühlschrank gerade so hergibt. Das führt allerdings dazu, dass sich weder meine Kochkünste verbessern,  noch dass man unsere Mahlzeiten als abwechslungsreich bezeichnen könnte.

Das soll aufhören.  

Was ich z.B. fast gar nicht kann sind leckere Soßen zuzubereiten. Vielleicht kann mit  ja eine von euch in den kommenen Wochen dazu ein paar tolle Tipps geben?
Ab sofort will ich erstmal alle zwei Wochen ein "neues" Gericht zubereiten und euch am Sonntag davon berichten. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um Vorspeise, Nachspeise, Hauptspeise, Nebenspeise, Snack, Drink, Happen, Kuchen oder was auch immer handelt, Hauptsache es ist essbar.

Ich würde mich riesig freuen wenn sich die ein oder andere von euch an meiner Aktion beteiligt und sich unten verlinkt und so eine super Rezeptsammlung entsteht.

Also los gehts:


Curry-Hühnchen mit Zucchini -Blumenkohl-Pilz Gemüse und Glasnudeln
(an der Namensgebung muss ich wohl noch arbeiten...)

Man nehme:


einen viertel Blumenkohl
vier bis sechs Champions
eine kleine Packung Hühnchenbrustfilets
eine kleine Zucchini
eine kleine Zwiebel (Farbe egal)
eine Handvoll Glasnudeln.


1. die Glasnudeln gemäß Packungsanweisung zubereiten und an die Seite stellen.

2 in einer Pfanne oder Wok etwas Öl erhitzen. Dann die Zwiebeln zusammen mit dem Fleisch in das heiße Öl geben.

3. eine Prise Salz, eine Prise Pfeffer, drei Löffel Currypulver, eine Prise Ingwer, eine Prise Kurkumer drüber streuen und das Hühnchen auf höchster Stufe ca 2 Minuten knusprig anbraten.

4. die Temperatur auf die mittlere Stufe herunterdrehen, ca 75ml Wasser in den Wok gießen und den Blumenkohl hingeben. Deckel schließen. 5-8 Minuten köcheln lassen.

5. Zuchini hinzugeben, einmal alles umrühren, Deckel schließen, 2 Minuten Köcheln lassen.

6. Nun einmal die Nudeln und die Pilze hinzugeben und kräftig umrühren.


7. Probieren. ggf nachwürzen. Sollte das ganze nicht schmecken, wegen z.B zuviel Curry, dann kann man versuchen das ganze mit einem Schluck Milch zu retten. Als Variante kann man aber auch ganz gezielt eine Dose Kokusnussmilch hinzugeben.

Fertig sieht das ganze in etwa so aus.

Das ist jetzt zugegebenermaßen kein optisches Highlight, aber sind wa doch mal ehrlich ... so wie in den Kochbüchern sieht das Essen doch in den seltensten Fällen aus, oder ???

PS. Das ganze reicht übrigens für zweieinhalb Personen.



Mittwoch, 31. Dezember 2014

Happy New Year

Heute ist also der letzte Tag in 2014.

Wir werden heute Abend ganz klassisch mit lieben Freunden Raclette essen.

Vorsätze fürs neue Jahr? Nö eigentlich nicht.
Projekte geplant ? Ja, viele viele viele...

An erster Stelle werde ich mich wohl erstmal um unser neues Heim kümmern.
Das heißt es werden hier wahrscheinlich in 2015 noch mehrere Renovierungs und Dekorationsprojekte zu sehen sein.
Dann habe ich ja den ehrgeizigen Plan unseren Acker in einen Lustgarten mit eigenem Obst und Gemüseanbau zu verwandeln. Also wird es sehr sicher auch einiges übers Gärtnern zu Lesen geben.

Dann werde ich ab Sonntag den Schlemmersonntag ins Leben rufen. Was das ist? Lasst euch einfach überraschen.

Und nähen will ich natürlich auch ganz viel, Quilts, Kleidung für mich, Kleidung fürs Kind, Spielzeug fürs Kind...

Irgendwie sind meine Interessen einfach zu vielseitig um immer nur übers nähen zu schreiben. Es ist zwar meine Lieblingsbeschäftigung, aber halt nicht nur.
Ich hoffe doch das stört nicht??

Dabei fällt mir ein, doch einen Vorsatz habe ich ... öfters bloggen...
Warum ?... weil es Spass macht und man so viele nette Leute kennen lernt.

In diesen Sinne wünsche ich euch allen einen Guten Rutsch und ein erfolgreiches und gesundes 2015



Dienstag, 30. Dezember 2014

Die Hochzeit: Schneekugelgastgeschenke

Hier, zwischen den ganzen Weihnachtsplätzchen und Silvesterdekorationen nochmal ein etwas verspäteter, fast vergessener Post zum Thema Hochzeit.

Man kann sich ja drüber streiten ob man Gastgeschenke auf Hochzeiten braucht. Ebenso kann man sich fragen ob Platzkarten notwendig sind.

Ich habe einfach das Eine mit dem Anderen verbunden.
Das Ergebnis sehr ihr hier.



 Und so siehts aus wenns schneit.


Man muss sowas ja nicht nur zur Hochzeit basteln... gibt bestimmt auch genug andere kreative Anlässe, oder?


Montag, 29. Dezember 2014

Die Chalk Paint und ich Part I

Das Upcyceln des Nachtschränkchen hat mich auf den Geschmack gebracht.
Schon etwas länger schleiche ich um die sogenannte Chalk Paint herum. Chalk Paint, bzw zu deutsch einfach Kreidefarbe, hat eine wunderbar matte Oberfläche und verleiht jedem damit gestrichenem Möbelstück den sogenannten Shabby Chic.
Vor drei Wochen habe ich zugeschlagen und mir einen Liter Annie Sloan Antikweiß inkl Annie Sloan Wachs gekauft.

Vor drei Wochen und zwei Tagen habe ich nämlich via Ebay Kleinanzeigen dieses 60-Jahre Schätzen fast geschenkt bekommen.


Rechts oben habe ich schon mal mit dem Streichen angefangen, als mir einfiel vielleicht doch nochmal den "Vorher-Zustand" zu dokumentieren.

Das Problem welches ich Zwischenzeitlich hatte, und auf das ich im Laden durchaus auch hingewiesen wurde, ist Folgendes... der Originallack hat sich nicht mit der Chalk Paint vertragen ...
Das bedeutet, der Schrank ist nach dem ersten Anstrich nicht mattweiß, nein, er ist gelb meliert... 

Auch ein zweiter Anstrich (nur partiell zum Testen) brachte nicht die gewünschte weiße Farbe. Laut Anleitung soll aber das durchschlagen des Originallackes verhindert  werden, indem man eine Schicht Schellack aufträgt.
Da ich aber Samstagsabend keinen Schelllack zur Verfügung hatte, mich aber im Streichwahn befand, habe ich angefangen diesen netten Stuhl, den ich vorm Spermülltod bewahrt habe, zu restaurieren

Der Stuhl ist ideal für den Minimenschen.

Ebenso habe ich angefangen diese Bank, die zum übernommenen (und eingenommenen) Inventar gehört, zu streichen.

Leider leider, ist momentan weder der Stuhl noch die Bank fertig.
Den Stuhl konnte ich nicht weiterstreichen weil die Sitzfläche erst trocknen musste, bevor ich den Treppenteil umklappen und streichen konnte.




 Die Bank benötigt erst ein neues Einlegebrett und etwas Leim der ebenfalls trocknen muss. 



Die Seitenteile sind schon gestrichen
Allerdings sind hier auch mindestens Zwei, statt dem im Geschäft versprochenen einem Anstrich notwendig gewesen.


Mittlerweile habe ich den Schrank mit Schellack gestrichen ...und nochmal mit Chalkpaint gestrichen... Ergebnis: Schrank stellenweise immer noch gelb ...fünfter Anstrich notwendig...Farbe aber leider alle...

Da das ja jetzt hier alles nicht so stehen bleiben kann werde ich wohl gleich nochmal in die Stadt düsen und zwei Liter Annie Sloan Chalk Paint kaufen.

Ich bin allerdings immer noch nicht sicher ob sich die Investition lohnt, den ohne die Wachsversiegelung ist die Farbe a: wasserlöslich auch im trockenen Zustand und b: sehr sehr empfindlich gegenüber über die Oberfläche geschobene Gegenstände.

Dem allgemeinen Chalkpaint Hype kann ich also zumindest momentan noch nicht so richtig unterstützen.
*grmpf*
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...